Gedanken zur Zeit

Lesen Sie das neue protect-it !

 

Fragen – in einer schwierigen Welt

 

 

Letzthin war ich mit einer Gruppe von Jugendlichen zusammen. Als sie gehört hatten, dass ich mit
protect-it über Konflikte und Sicherheit berichte und nachdenke, kamen Fragen über Fragen, beinahe zwei Stunden lang. Hier eine kleine Auswahl, zu denen mir die Antworten nicht immer leichtfielen.

Uzdar: Was ist Krieg? Melanie: Was ist los in Afghanistan? Fabrizio: Gibt es bald einen neuen Weltkrieg? Denis: Ist der syrische Präsident ein Diktator? Demitrios: Wer ist die stärkste Macht der Welt? Hanspeter: Schicken wir auch FA18 gegen den IS? Zita: Ist das Bundeshaus sicher vor Terroristen? Sven: Ist dieser Trump gefährlich für den Frieden? Mia: Was wollen die von Al Kaida und die vom Taliban?

Und was wären meine eigenen Fragen heute und morgen? Warum tun sich Israel und die Palästinenser eigentlich nicht zusammen? Sie könnten einen Doppelstaat entwickeln, als Basis für ein starkes, neues Land im Nahen Osten, vielleicht sogar als Motor für die ganze Region… Was treibt eigentlich Präsident Putin an? Sein Russland wäre ein starker Partner für Europa, wenn beide Seiten ihre Vorurteile und harten politischen Positionen zurücknehmen würden. Ein grosser Wirtschaftsraum, gespiesen durch die russischen Rohstoffe, Produktionskraft und Konsumenten, vereint mit Europas Innovationsstärke, dem grossen Markt und seiner Technologie, hätte eine einmalige Chance zwischen Asien und USA… Was bringen schon die Religionskonflikte im islamischen Raum? Wo sind die Weisen, die den Zwist zwischen Schiiten und Sunniten ausgleichen könnten, wo sind die geistigen Führer, die den Extremismus unterbinden könnten? Der Islam hat unserer Welt als Kulturträger und Vermittler grossen Wissens so viel geschenkt, dass eine Renaissance angebracht wäre, die alle negativen Gefühle überwinden kann und die Welt mit dem Islam versöhnen würde… Wie wird die Welt mit der neuen US-Präsidentschaft? Die Supermacht könnte wirklich Frieden stiften, wenn sie nicht nur mit allen Mitteln ihre Interessen in der Welt durchsetzen würde… Warum lässt Assad sein Land derart zusammen bomben? Er sollte sich mit allen Kräften an den runden Tisch setzen und das Land und seine Zukunft neugestalten. Wenn er sich dabei als weiser Herrscher beweist und Reue zeigt, wird er sicher wieder als Präsident gewählt, wenn nicht, ist es Zeit zu gehen… Und wie sicher ist meine Schweiz? Haben wir nicht alles, um glücklich zu sein? Arbeit, echte Demokratie, Rechtssicherheit, keine extremen Klimaeinflüsse, Bildung, guten Eigen- und Katastrophenschutz, Meinungsfreiheit und vieles mehr. Uns fehlt vielleicht etwas Weitsicht, extreme Entscheidungen bes ser zu überdenken, breiter und ohne machtpolitische Hintergedanken zu diskutieren und uns als Teil der Weltgemeinschaft zu begreifen, die sich nicht einigeln sollte.

 

Anton Wagner

Herausgeber protect-it.ch

 

 

Inhalt der aktuellen Ausgabe 41             Oktober/November 2016

Themen:

  • BLICK IN DIE WELT
  • NEWS SCHWEIZ
  • SYRIEN DOSSIER
  • SICHERHEITSBERICHT 2016
  • MUSLIME IN DER SCHWEIZ
  • ZUWANDERUNG
  • ZIVILE WAFFENGEWALT
  • US-WAHLEN
  • ATOMWAFFEN
  • KLIMA-RISIKO-INDEX 2016
  • BLICK IN DIE BRANCHE

www.victorinox.ch

Breaking News

The latest breaking news around the world

http://www.breakingnews.com

Neueste Nachrichten aus der Welt und der Schweiz

http://www.news.google.ch

Die Welt aus russischer Sicht

https://de.sputniknews.com

 

Hier für Sie die per Oktober/November 2016  neue Ausgabe:

Stöbern Sie auch in den attraktiven Dossiers!

Mit der neuesten Ausgabe Zeigen wir den neuesten Bericht des Bunderates zur Sicherheitslage der Schweiz.


Verlagsadresse

protect-it GmbH

Landstrasse 1

5415 Rieden

info@protect-it.ch

Ihr Newsletter

Melden Sie sich bitte an!

Mit unserem Newsletter zeigen wir Ihnen rechtzeitig an, wenn eine neue Ausgabe oder heisse News auf der Webseite erscheinen (wir werden Sie aber nicht überschwemmen und Ihre E-Mal-Adresse bleibt bei uns sicher verwahrt...)

 

(Das Wort "anmelden" ganz unten rechts ist nur für die Redaktion reserviert.)