Lesen Sie das neue protect-it !

Gedanken zur Zeit

 

Geschätzte Leserinnen und Leser

(und Follower in vielen Ländern)

 

Seit 2006, also schon seit 13 Jahren, erscheint diese Publikation regelmässig und berichtet zusammenfassend, text- und bilderreich über die Welt. Im Zentrum stand immer, zu verstehen, wie die Zeichen der Zeit zu deuten sind. Über 100 Korrespondenten und Informanten rund um die Welt haben mitgeholfen, unser Magazin attraktiv und vielseitig zu gestalten.

 

In all den Jahren ist die Welt nicht ruhiger geworden. Seit dem Zweiten Weltkrieg haben wir weltweit über 100 bewaffnete Konfrontationen gesehen. Und etliche Male – das ist heute belegt – stand die Welt am Abgrund vor einem Dritten Weltkrieg. Zwar sind die Industriestaaten, die Super- und Grossmächte von direkten kriegerischen Auseinandersetzungen untereinander verschont geblieben, doch getriezt und gereizt haben sie sich immer mit militärischen und politischen Muskelspielen, der Konsequenzen zwar bewusst, aber dennoch mit vollem Risiko. Die Komplexität der Wirtschafts-, Technologie- und Militärsysteme, die einerseits durch künstliche Intelligenz und anderseits durch immer noch recht primitive Primaten-Emotionen gesteuert werden, machen den verheerenden Fehler möglich, beinhalten ihn sogar per se. Konflikte können eskalieren, schon allein wegen eines falschen Wortes eines Mächtigen, aber auch schlicht durch ein Kontrolllämpchen, das übersehen wird.

 

Natürlich sind rund um die Welt ausgewiesene Fachleute daran, alle wichtigen Kriege und Konflikte, die wir kennen, auszuwerten, um die Prozesse, die zur Eskalation führten, zu verstehen. Daraus sollen Lagebilder und Wahrscheinlichkeiten berechnet werden, Motivationen herausgefunden und die Entscheidungsprozesse durchleuchtet werden. Alles, um eine Art Frühwarnsystem zu entwickeln, dass künftige, ungewollte Kriege verhindern soll. Die Frage bleibt trotz aller Bemühungen stehen: haben wir je etwas gelernt aus der Korea-Krise, jener am Suez oder aus den Konflikten in Ungarn, Vietnam, Nigeria, Bangladesch aus dem Falkland Krieg oder dem mörderischen Kampf zwischen dem Irak und dem Iran?

 

Wissen wir es nicht bereits, dass es am Ende immer Menschen sind, die Regierung, Ungeduld, Fehleinschätzungen und unsere grenzenlose Selbstüberschätzung, die uns in den Streit führen. Motive sind dann schnell gefunden, seien sie wirtschaftlicher, sozialer, religiöser, ethnographischer oder ideologischer Natur.

 

Über solches berichten wir in jeder Ausgabe, nicht um die Welt zu verändern, sondern, um sie ein wenig besser zu verstehen.

 

Wir danken allen unseren Lesern und Leserinnen für den wohlwollenden Zuspruch und Ihr Interesse an unserer Publikation aber auch für die vielen Rückmeldungen und interessanten Diskussionsbeiträge, auch wenn manchmal etwas «schräge» darunter sind…

Freuen Sie sich auf diese – und auch auf die nächsten Ausgaben!

 

Anton Wagner

Herausgeber protect-it

Inhalt der aktuellen Ausgabe 52 Juli 2019

Themen:

  • DROHNENBILDER
  • GRENZE MEXIKO – USA
  • LAHMSTER KAMPFPANZER DER WELT
  • WUSSTEN SIE SCHON..?
  • WAS IST DUNKLE ENERGIE?
  • BIZARRES AUS NORDKOREA
  • KAMPFJET-BESCHAFFUNG SCHWEIZ
  • ALLERLEI
  • PLASTIKMÜLL
  • LEBEN IM WELTALL

www.victorinox.ch

Breaking News

The latest breaking news around the world

http://www.breakingnews.com

Neueste Nachrichten aus der Welt und der Schweiz

http://www.news.google.ch

Die Welt aus russischer Sicht

https://de.sputniknews.com

 

Hier für Sie die per Juli 2019  neue Ausgabe:

NEUE, attraktive Dossiers!

Aktuell sind der TETRA3-Bericht, das Weissbuch "Gobal defense perspectives" und der UNHCR-Flüchtlingsbericht. 

Brisant ist der Testbericht zum magischen SMARTPOWDER für die Tätermarkierung.

 

Verlagsadresse

kikcom AG

Schartenstrasse 26

5430 Wettingen

info@protect-it.ch

Ihr Newsletter

Melden Sie sich bitte an!

Mit unserem Newsletter zeigen wir Ihnen rechtzeitig an, wenn eine neue Ausgabe oder heisse News auf der Webseite erscheinen (wir werden Sie aber nicht überschwemmen und Ihre E-Mal-Adresse bleibt bei uns sicher verwahrt...)

 

(Das Wort "anmelden" ganz unten rechts ist nur für die Redaktion reserviert.)