Lesen Sie das neue protect-it !

Gedanken zur Zeit

Bedrohungen – wie sicher ist die Schweiz?

 

Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) benützt für die Darstellung der für die Schweiz relevanten Bedrohungen das Instrument «Lageradar». Darin führt der NDB die wichtigsten Bedrohungen für unser Land auf.

 

  • Europa steht im Bann eigener Krisen und globaler Machtkämpfe der rivalisierenden Grossmächte USA, Russland und China. Dadurch nehmen die politische Stabilität und wirtschaftliche Robustheit in Europa ab, was sich direkt und indirekt auch auf die Sicherheit der Schweiz auswirkt.
  • Das gewachsene Selbstvertrauen Russlands beruht vor allem auf seiner wiedergewonnenen militärischen Stärke und dem straff organisierten Machtapparat unter Präsident Putin. Es will als Grossmacht auf Augenhöhe mit den USA wahrgenommen werden.
  • Die USA setzen zur Wahrung ihrer Sicherheit und ihrer nationalen Interessen im globalen strategischen Wettbewerb neben militärischer Stärke auch stark auf wirtschaftlichen Druck durch Sanktionen. Damit sollen ganze Staaten und grosse international tätige Unternehmen gezwungen werden, die Vorgaben der USA zu akzeptieren.
  • China wird wirtschaftlich und militärisch stark weiterwachsen und damit zunehmend Einfluss auf die politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen rund um die Welt gewinnen.
  • Iran wird versuchen, die Präsidentschaft Trumps auszusitzen und nicht kapitulieren.
  • Ein Verzicht Nordkoreas auf Nuklearwaffen und für deren Einsatz geeignete Trägersysteme bleibt unwahrscheinlich, wenn es kein Entgegenkommen bei den verhängten Wirtschaftssanktionen spürt.
  • Der Nahe und der Mittlere Osten, Nordafrika und die Sahelzone bleiben Schauplätze zahlreicher kriegerischer und bewaffneter Konflikte. In der Subsahelzone bauen sich IS und Al-Kaida neue Territorien und Stützpunkte auf.
  • Der „Islamische Staat“ und andere dschihadistische Gruppierungen sind trotz massiven Verlusten nach wie vor zu grösseren Anschlägen fähig. Die Terrorbedrohung in der Schweiz bleibt erhöht.
  • Das Gewaltpotenzial der rechtsextremen Szene bleibt unverändert vorhanden, wie auch dasjenige der linksextremen Szene. Kritisch ist zudem die Rückkehr von an Waffen ausgebildeten Linksextremen aus Syrien und dem kurdischen Irak.
  • Im Bereich der Proliferation bleibt die Attraktivität von Massenvernichtungswaffen hoch, und der technische Fortschritt begünstigt deren Erwerb. Bei den Zielländern der Proliferation – Pakistan, Iran, Syrien (möglicher Ersatz für Chemiewaffenprogramm), Nordkorea – hat sich die Lage nicht verändert.
  • Mit der Rückkehr der Machtpolitik hat auch die Spionage weiter an Gewicht gewonnen – als Mittel der Informationsbeschaffung befindet sie sich weltweit im Aufwind. Russland mit einer grossmachtpolitisch und China mit einer insbesondere wirtschaftlich getriebenen Agenda sind hier die Hauptakteure.
  • Der Einsatz von Cybermitteln als zentralem Instrument nationaler Machtausübung dürfte weiter an Gewicht gewinnen.

 

Unruhige Zeiten – tatsächlich… Neue Bedrohungen allenthalben. Bleiben wir wachsam und gut gerüstet!

 

Anton Wagner

Herausgeber protect-it

Inhalt der aktuellen Ausgabe 54 Dezember 2019

Themen:

  • BREXIT
  • AKTUELLE KRISENHERDE
  • KLIMANOTFALL
  • JUWELENRAUB IN DRESDEN
  • RAKETENABWEHR TÜRKEI
  • FEDPOL JAHRESBERICHT
  • RISIKOGEBIETE DER WELT
  • IMPEACHMENT TRUMP
  • GLETSCHERSTERBEN
  • MATERIALTEST ALASKA

www.victorinox.ch

Breaking News

The latest breaking news around the world

http://www.breakingnews.com

Neueste Nachrichten aus der Welt und der Schweiz

http://www.news.google.ch

Die Welt aus russischer Sicht

https://de.sputniknews.com

 

Hier für Sie die per Dezember 2019  neue Ausgabe:

NEUE, attraktive Dossiers!

Aktuell sind der TETRA3-Bericht, das Weissbuch "Gobal defense perspectives" und der UNHCR-Flüchtlingsbericht. 

Brisant ist der Testbericht zum magischen SMARTPOWDER für die Tätermarkierung.

 

Verlagsadresse

kikcom AG

Schartenstrasse 26

5430 Wettingen

info@protect-it.ch

Ihr Newsletter

Melden Sie sich bitte an!

Mit unserem Newsletter zeigen wir Ihnen rechtzeitig an, wenn eine neue Ausgabe oder heisse News auf der Webseite erscheinen (wir werden Sie aber nicht überschwemmen und Ihre E-Mal-Adresse bleibt bei uns sicher verwahrt...)

 

(Das Wort "anmelden" ganz unten rechts ist nur für die Redaktion reserviert.)