BLACK EAGLE – Zwei Top-Schuhe im Vergleich low

Immer wieder testen wir HAIX-Schuhe unter extremen Bedingungen, lassen sie «leiden», Grenzwertiges erleben, so den Ranger GSG9-S, den HIGH WALKER, den AIRPOWER DESERT und jetzt sind es gleich zwei aus der Black Eagle®-Serie.

Jeden Schuh probieren unsere Testleute in schwierigem Gelände, unter Hitze, Kälte, Nässe und sie tragen sie über mehrere Monate – in der Schweiz, auf Reisen und immer wieder in unserm Testgebiet in Zentralafrika. Wenn ein Schuh all dies überlebt, taugt er auch für den Alltag.

 

Der Black Eagle® Adventure ist jetzt seit bald 3 Jahren im Dauertest und Ende 2014 eingeführte Safety 40 mid seit rund 2 Monaten. Zeit für einen Zwischenbericht.

 

HAIX Black Eagle® Adventure

Der Schuh hat die verrücktesten Tests durch unser Team erlebt. Seit drei Jahren wurde er Dauertest stark beansprucht. Unsere Experten meinen nach der Erprobung in der Praxis in allen Terrains, auch bei widrigen Umständen: bestanden.

 

Hier der Blick auf einige der vielen Tests:

 

Test 1 – Kälte, Nässe, Frost-Tau-Wechsel, Hitze, Feuer: 1 Woche im Tiefkühler -26 Grad: ohne Schaden; eine Woche unter Wasser, und immer wieder in Bachwasser, im Sumpf, auf regennasser Wiese: keine Schäden, trocknet schnell; im 5-fachen Frost-Tauwechsel von Tiefkühltruhe und Backofen (je 1h bei -26°/+50°); Afrikatouren bei über 40 Grad, mit und ohne Socken: man schwitzt praktisch nicht in dem Schuh, keine überhitzten Füsse, was praktisch bei keinem „normalen“ Schuh möglich ist; Einsatz bei Brand, Austreten von Feuer, kurze Beflammung mit Gasbrenner: bescheidener Schaden an der Oberfläche, Sohle kein Schaden.

 

Test 2 – Druck, bürsten, trocknen: Der Schuh lässt sich durch den Schnellzugverschluss mit Halte-„Dongel“ sehr gut und schnell fixieren – wenn man den „Trick“ mal raus hat – und auf den richtigen Druck und Halt einstellen; beim groben Umgang mit Schuhbürsten nach Verschmutzung mit Farbe, Öl, Benzin, Staub und Schlamm passiert nichts, sowohl bei Trocken- wie auch Nassreinigung mit aggressiven Reinigungsmitteln, etwas gelitten hat er lediglich beim Abkratzen mit Stahlbürsten und Stahlwolle (also besser lassen); trocknet aber auch bei falschem Vorgehen im Backofen oder an der prallen Sonne ohne Probleme.

 

Test 3 – Marschieren, rennen, schlafen: Die Tester schlafen immer wieder mit den Schuhen an den Füssen, ohne Socken, und ziehen sie während Tagen überhaupt nicht aus (auch beim Schlafen oder Duschen nicht…): Die Füsse schmerzen nicht, auch kein Stinken (!) und das bei grosser Hitze in Afrika; beim Laufen, Marschieren ist der Schuh nach ein paar Tagen an den Fuss angepasst (oder umgekehrt…), bietet sehr guten Halt, selbst beim Klettern (etwas fester anziehen) und er ist toll beim Rennen (sagen alle Tester), das liegt wohl an der Leichtigkeit und am guten Sohlen-Gripp. Auch auf dem Velo und Motorrad (Fussschalten) funktioniert er einwandfrei.

 

Empfehlung

Bedenkenlos anschaffen, denn dieser Kauf „amortisiert“ sich x-fach, denn der Schuh hält im „Normalgebrauch“ jahrelang wirklich alles aus( …im verrückten Härtetest fast alles). Wenn er gut behandelt und gepflegt wird – und nicht roher Zerstörungswut ausgesetzt ist …, wird er sehr lange halten und zu einem geliebten und sicheren Begleiter, bei Sport, Freizeitspass und auch als Alltagsschuh an der Arbeit, wenn keine Sicherheitsschuhe verlangt werden. Nach etwa 3 Wochen fühlt er sich „wie zum Fuss gehörend“ an. Sein Aussehen ist elegant, so dass er auch modisch besteht.

 

Haix Safety 40 mid – S3 Sicherheitsschuh

 

Neu im Test – er hat schon einiges „erlebt“ und ist jetzt gerade in Afrika – zeigt sich der Schuh auf den ersten Blick und beim ersten Tragen als federleichter, nur knapp 500 Gramm schwerer Funktions- und Sicherheitsschuh, in attraktiver Textil-Optik, bequem wie ein sportlicher Strassenschuh und dennoch mit allen relevanten Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Was heraussticht: Innen mit wasserdichter und atmungsaktiver 3-lagiger GoreTex Membran, extrem abrieb- und rutschfeste Sohle, Durchtrittschutz und HighTech Composite-Schutzkappe (leichter als eine Stahlkappe). Der Schuh ist komplett metallfrei und elektrostatisch ableitend (ESD zertifiziert). Verschluss mit „Smart Lacing" System. Die Herstellerempfehlung: Sicherheitsschuh der für viele Bereiche optimal geeignet ist, egal ob im Handwerk oder der Industrie (allerdings nicht für Baugewerbe und bei Funkenflug).

 

Neue Wege – HAIXC-Innovation Mit diesem Schuh geht HAIX wieder einmal völlig neue Wege.

 

Ein leichter und doch sicherer Schuh, der zudem noch gut aussieht und in verschiedenen Farben und als „low-„ oder „mid cut“ erhältlich ist – das ist eine attraktive Innovation, die vielen Kunden sehr gefällt. Wir schauen dem Schuh unter die Sohle und lassen ihn in kurzer Zeit ein ganzes Schuhleben absolvieren. Also bis bald, hoffen wir, dass er sich ebenso gut macht wie der Adventure!

Testbericht
pit_36_HAIX_DP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

In der Praxis – hart getestet!

OLIGHT M20-X Warrior SPECIAL OPERATIONS

Eine echt starke Lampe für Profis im Einsatz. Wer sie hat, braucht keine andere! Die hier gezeigte M20-X Warrior S ist nur eine aus einer grossen Anzahl verschiedener OLIGHT-Modelle, sodass für jeden denkbaren Einsatz die richtige Lampe gefunden werden kann.

Material, Aufbau, Funktionen

Masse: 14 cm lang, 3,5 cm Durchmesser am Kopf, 2,5 cm am Body; Gewicht: 122.5 g (ohne Batterien); Gehäuse: Flugzeugaluminium hart anodisiert (Aluminiumoberfläche wird als Schutz in Aluminiumoxid umgewandelt); Farbe: elox-matt-schwarz; Spezialität: Gewindeschonring; Spezialität: aufschraubbarer Edelstahlring zur Selbstverteidigung, als Glasbrecher aber auch als Lampenglasschutz; Frontglas: extrem hart, kratzfest und antireflexbeschichtet; Body: mit Riffelgriff; Dichtung: O-Ringe an jedem der zwei vorgefetteten Gewinde für Wasserdichtigkeit; Verpackung: in kompakter Deluxe-Plastik-Box, innen gepolstert, cool aussehend und sorgfältig gefertigt. LED: Cree XM-L, perfekt zentriert; Reflektor: OP-Spiegelreflektor, sehr effektiv, dazu optionaler Smoothreflektor für weicheres Licht und einen Lichtstreuaufsatz; Lampenbetrieb: in vier Modi, konstantstromgeregelt (mit Druckknopf am hinteren Ende werden die ersten drei Lichtstärke-Modi durch einen weissen Switch-Druckknopf im hinteren Bereich der Lampe gewählt, bei ausgeschalteter Lampe, kann mit dem weissen Switch- Druckknopf der Stroboskop-Modus – Frequenz 12 Hz – aktiviert werden); Batterien: die Lampe wird mit zwei 3V 1500 mAh CR123A Lithium-Batterien oder mit Akkus (unbedingt geschützte Akkus verwenden) betrieben; das S in der Lampenbezeichnung steht für „Special Operations“.

 

Zubehör

Batterien, Batterie-Tube (zum Direkt-Einsetzen in die Lampe), Holster mit unterem Licht-Loch, um die Lampe auch im Holster steckend zu benutzen (mit Seitentaschen für Reserve-Akkus, Klettverschluss-Schlaufen für das Anbringen am Gürtel), Montage-Kit für Befestigung an einer Waffe, Filter (weiss, rot, grün, blau) Anhängeschlaufe, Remote-Kabel), Gewindeschutz,, Ersatz-O-Ringe, Bedienungsanleitung.

Preis: Grundset Fr. 99.-

Vertrieb: www.yonc.ch; oder www.olight.ch. Weitere Bilder (Details der Tests) auf der Website protect-it.ch, Rubrik „Testberichte“.

Testresultate

Lampen-Modi und Dauerbetrieb-Brenndauer

a) bei Volllast (500 Lumen): über 1 h 55

b) bei mittlerer Stärke (100 Lumen): über 6 h 30

c) bei kleinste Stärke (10 Lumen): über 105 h

 

Leuchtreichweite bei klarem Nachtwetter

a) bei Volllast: rund 240 m

b) bei mittlerer Stärke: 110 m

c) bei kleinster Stärke: 40 m

 

Temperatur-Test (Dauerbrennen oder nach Test einschalten und auf alle Stufen switchen)

a) Brenndauer auf niedriger Stufe bei -20 ° Celsius: 28 h 30

b) Funktion bei -32° Celsius nach 24 h (Tiefkühler): anfangs etwas Flackern, dann alle Funktionen korrekt

c) Funktion bei +80° Celsius nach 24 h (Backofen): alle Funktionen korrekt

d) Funktionen nach Kochen im Wasser bei 100 ° Celsius (10 Minuten): brennt ohne Schäden

e) Sonneneinstrahlung (unter UV-Lampe simuliert) 8 h: ohne Schäden

 

Wasserdichtigkeit

a) 1 Stunde in Tiefe: 1 m; 10 m; 50 m: kein Wasser im Lampeninnern, brennt ohne Unterbruch

 

Vibrationstest

a) 1 Stunde im Steinrüttler: ohne Schaden, brennt ohne Unterbruch

 

Fall- und Schockbeständigkeit

a) Fallen aus 15 m auf Beton, Wurf über 33,5 Meter auf Beton: leichte Kratzer, brennt ohne Probleme weiter

b) starke Hammerschläge auf Gehäuse: Kratzer, brennt weiter

 

Drucktest

a) Mehrfaches Überrollen mit SUV (Gesamtgewicht 2,9 t): keine Schäden, brennt problemlos

 

Schocktest

a) Schleppen über 1 km auf Beton und Asphaltstrasse, Kratzer, brennt die ganze Zeit

 

Chemikalien-Test

a) Einlegen in Salzsäure, Schwefelsäure, Lauge, je eine Stunde: Problemlos, brennt weiter

 

Lange Lagerung ohne Gebrauch

a) Vergraben im Garten 0,5 m Tiefe, 30 Tage (nach Test einschalten und auf alle Stufen switchen): brennt problemlos

Fazit 

+ Sehr kompakte Lampe zu einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis 

+ Handlich, gutes Design, perfekt verarbeitetes Material 

+ Äusserst robust und resistent gegen alle in den Tests angewandten Zerstörungsversuche 

+ Lange Brenndauern und gute Strahlreichweiten (vor allem im Volllast-Modus) 

+ Die Lampe geht erst aus, wenn der Batterie-Deckel ganz abgeschraubt ist und nicht schon bei zufällig etwas aufgedrehtem Deckel 

+ Eine Feder schützt den Lampenkopf beim Einbringen der Batterien. 

- auf höchster Stufe leises Summen (praktisch nicht hörbar) 

- bei Volllast (500 Lumen) wird die Lampe nach 15 Min. sehr warm 

- bei Volllast (500 Lumen) nach 1 h 40 ganz kleiner Leistungsabfall

 

Eine Lampe fürs Leben! Für Polizei, Militär und Sicherheitsleute nur zu empfehlen.

Testbericht
materialtest_olight.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.5 KB

Wir testen Ihre Produkte auf Herz und Nieren.

Breaking News

The latest breaking news around the world

http://www.breakingnews.com

Neueste Nachrichten aus der Welt und der Schweiz

http://www.news.google.ch

Die Welt aus russischer Sicht

https://de.sputniknews.com

 

Hier für Sie die per Dezember 2017  neue Ausgabe:

NEUE, attraktive Dossiers!

Aktuell sind der TETRA3-Bericht, das Weissbuch "Gobal defense perspectives" und der UNHCR-Flüchtlingsbericht. 

Brisant ist der Testbericht zum magischen SMARTPOWDER für die Tätermarkierung.


Verlagsadresse

protect-it GmbH

Landstrasse 1

5415 Rieden

info@protect-it.ch

Ihr Newsletter

Melden Sie sich bitte an!

Mit unserem Newsletter zeigen wir Ihnen rechtzeitig an, wenn eine neue Ausgabe oder heisse News auf der Webseite erscheinen (wir werden Sie aber nicht überschwemmen und Ihre E-Mal-Adresse bleibt bei uns sicher verwahrt...)

 

(Das Wort "anmelden" ganz unten rechts ist nur für die Redaktion reserviert.)