Betrugs-E-Mails

Jeder erhält diese Mails…

 

Hintergrund und Folgen betrügerischer E-Mails – und was Sie dagegen tun können.

 

Bei den Bedrohungen der fortschrittlichen Art finden wieder einmal Veränderungen statt – auch Sie und Ihr Unternehmen dürften im Fadenkreuz einer neuartigen Bedrohung stehen. Betrügerische E-Mails, die unter eingehender Recherche sorgfältig geplant werden, zielen auf bestimmte Personen in Ihrer Firma ab. Auch wenn Sie nicht unbedingt ein direktes Ziel der Attacke sein müssen, könnten Sie ihr unwissentlich zum Opfer fallen. Betrügerische E-Mails brauchen keine Schadsoftware oder URLs, wie sie bei typischen Anmeldedaten-Phishing-Kampagnen vorkommen. Bei Angriffen dieser Art geht es meistens nicht darum, persönlichen oder finanziellen Daten von Mitarbeitern oder Kunden abzugreifen oder Kreditkartennummern zu erhaschen.

 

Betrügerische E-Mails, die das FBI als „Business Email Compromise“ betitelt und die ferner die Bezeichnung CEO Fraud (Geschäftsführer-Schwindel), Man-in-the-E-Mail, Walfang-Attacke und andere unrühmliche Titel erhielten, werden gezielt darauf ausgerichtet, Führungskräfte zu imitieren und ahnungslose Mitarbeiter auszutricksen. Nach Aussage   des Internet Crime Center (IC3) des FBI haben Betrugsattacken allein 2015 um mehr als 270 % zugenommen. Die betroffenen Unternehmen stammen aus knapp 80 Ländern und den ganzen USA, seit Ende 2013 belaufen sich die Verluste auf über 2 Mrd. USD. 

 

Vielleicht merken Sie es noch nicht einmal sofort, wenn Sie Oper einer betrügerischen E-Mail geworden sind. Sicherheitstools schlagen nicht Alarm. Es gibt keinen erpresserischen Hinweis. Ihre Systeme laufen weiter, nichts deutet auf eine Unregelmäßigkeit hin. Das ist genau der Punkt. 

 

Betrügerische E-Mails haben mittlerweile globale Ausmaße angenommen und zielen nun auf große wie kleine Firmen überall auf der Welt ab. Von Neuseeland bis Belgien in jeder Branche gibt es Unternehmen, die furchtbare Verluste erlitten haben.

 

Das Dossier umfasst 9 Seiten.

 

Betrugs-E-Mails - wie Sie sich wehren können.
Betrugs_E_Mails.pdf
Adobe Acrobat Dokument 466.7 KB

Breaking News

Polizei-Info - direkt von der Front, alles was interessiert

Polizei.news – Aktuelle Polizeimeldungen

The latest breaking news around the world

http://www.breakingnews.com

Neueste Nachrichten aus der Welt und der Schweiz

http://www.news.google.ch

 

Hier für Sie die Ausgabe 60 per August 2021

Auf das Bild klicken!

Info

Im August 2021, in der 60. Ausgabe, nehmen wir den Superjet F-35 nochmals unter die Lupe, teste eine Uhr bis an die Grenzen und diskutieren den Vorabbericht des Weltklimarates.

 

Zur herrschenden Pandemie kommen die massiven Hochwasser und Waldbrände an vielen Orten der Welt dazu. Gleichzeitig befürchten wir das Virus und seine Varianten noch nicht im Griff zu haben. Weltweit steigen die Infektionszahlen weiter an, ebenso wie die Todesfälle. 

Ein Blick auf die steigende Aufrüstung und die Spannungen unter den drei Grossmächten sind weiterhin beunruhigend. 

 

Einen Ausgleich zu dieser turbulenten Welt bieten die spektakulären Blicke ins Weltall, die uns das wieder aktivierte Hubble-Teleskop schenkt.

Für Sie also wieder rund 60 Seiten spannende Lektüre. 

 

Nachhaltig

Das Magazin protect-it erscheint nun, ab 2006, seit 15 Jahren. - Das ist sozusagen eine Art Kristall-Jubiläum...

Insgesamt wurden über 3'000 Seiten Texte und Bilder publiziert.

 

Herzlichen Dank an unsere Leser, Anzeigenkunden, Test-Partner und nicht zuletzt an unsere Autoren und Kontaktvermittler aus aller Welt sowie den Machern, die das moderne Medium umsetzen.

 

Ihr protect-it-Team

 

Verlagsadresse

kikcom AG

Schartenstrasse 26

5430 Wettingen

info@protect-it.ch

Ihr Newsletter

Melden Sie sich bitte an!

Mit unserem Newsletter zeigen wir Ihnen rechtzeitig an, wenn eine neue Ausgabe oder heisse News auf der Webseite erscheinen (wir werden Sie aber nicht überschwemmen und Ihre E-Mal-Adresse bleibt bei uns sicher verwahrt...)

 

(Das Wort "anmelden" ganz unten rechts ist nur für die Redaktion reserviert.)